Gespendete Embryonen sind Embryonen, die durch Befruchtung ausschließlich der Spenderzellen entstehen. Bei der Embryonenspende werden nur die Eizellen und Spermien von Spenderinnen/Spen¬dern verwendet. Bei der Auswahl der beiden Spender wird das Aussehen der Partner maximal berücksichtigt (die Körpergröße, Augenfarbe und Haarfarbe) natürlich die Blutgruppe und Rh Faktor, aber auch die Eigenschaften und Ähnlichkeit der Interesse, die für das Paar auch wichtig sein können.

Nur dank unserer komplexen Datenbank suchen wir für Sie die geeignete Spenderin und den geeigneten Spender sofort aus, anhand der fast 100% Übereinstimmung. Bei uns wartet man auf Behandlung mit Embryonenspende nicht.

Die Spenderinnen der Eizellen sind Frauen im Alter von 18 bis 29 Jahre. Die Samenspender sind Männer im Alter von 18 bis 35 Jahre. Unsere Spenderinnen und Spender werden voraus psychologisch, genetisch, hormonell und auch auf Infektionskrankheiten samt HIV getestet.

 

Die Frauen und Männer, die als Spenderinnen und Spender eingeordnet wurden, wurden voraus ausgiebig getestet. Sie haben psychologisches Gespräch, klinische Untersuchung, Bluttest zum Ausschluss der Infektionskrankheiten (HIV, HBsAG, CMV, Syphilis, Chlamydien), hormonelle Untersuchung, Blutuntersuchung zum Feststellen der Blutgruppe und des Rh Faktors, genetische Untersuchung (Karyotyp und Mutationen des Gens der zystischen Fibrose, die Spenderinnen absolvieren auch Fragiles-X-Syndrom, Spinale Muskelatrophie). Die Spenderinnen absolvieren auch eine Ultraschalluntersuchung.

In der Behandlung mit Embryonenspende werden ausschließlich Eizellen und Spermien von Spenderinnen/Spendern verwendet, die nach der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rats der Europäischen Gemeinschaft 2004/23/EU und nach dem tschechischen Gesetz Nr. 269/2008 der Smlg. sowie der tschechischen Verordnung Nr. 422/2008 untersucht wurden.

Indikationen zur Behandlung mit Embryonenspende

  • Unfähigkeit der Eierstöcke zur Eizellenbildung, bzw. Eizellen, die einer Befruchtung unfähig sind
  • Eizellen der Frau sind Träger eines angeborenen genetischen Fehlers
  • Abnormitäten der Spermienqualität sind sehr hoch vertreten
  • Keine Spermien im Ejakulat
  • Spermien des Mannes sind Träger eines angeborenen genetischen Fehlers
  • Kein Erfolg in Behandlungen mit eigenen Embryonen
 

Darování embrya