Doktor Marcel Štelcl, Chefarzt der Klinik ReproGenesis, beantwortet Fragen über Kinderwunschproblemen.

 

MUDr.-Marcel-Štelcl_2

 

Doktor Štelcl ist ein engagierter IVF-Spezialist mit hervorragenden Ergebnissen und einem bewundernswerten persönlichen Einsatz zu seinem Beruf. Reproduktionsmedizin widmet er sich seit mehr als 11 Jahren. Dank seiner harten Arbeit und großes Herzens wurden 3000 Babys den Paaren mit Unfruchtbarkeit problemen geboren.

 

 

Die Unfruchtbarkeit Problem ist ganz ein Thema der so genannten modernen Gesellschaft. Wie sieht es man aus einer IVF-Spezialisten Perspektive?

Ja, Unfruchtbarkeitprobleme sind immer häufiger, vor allem in den modernen „westlichen“ Ländern. Ein wachsender Trend wird auch als eine Unfruchtbarkeitepidemie genannt. Im Gegensatz zur Vergangenheit, wann eine der Hauptursachen der Unfruchtbarkeit die Infektionen der weiblichen Genitalien durch verstopfte Eileiter waren, hat das Alter zur Zeit die größte negative Auswirkung auf die Unfruchtbarkeit der Frauen. Heute werden Frauen erstmals Mütter oft über ihre dreißiger Jahre.

Für mehr Frauen ist es nicht ungewöhnlich in ihren vierziger Jahren eine Familie zu gründen, da es ein Phänomen der modernen Gesellschaft ist, aber Prozentsatz der Unfruchtbarkeit ist sehr bedeutsam in dieser Altersgruppe. Fertilitätalterung bezieht sich natürlich auf Männer auch, aber nicht so viel wie im Zusammenhang mit Frauen. Es ist eine Tatsache, Probleme mit der Konzeption eines Kindes erleben gegen 15% – 20% Paare. Natürlich nicht jedes Paar aus dieser Gruppe muss eine IVF-Behandlung absolvieren. Zum Glück schaffen wir oft eine Schwangerschaft zu erreichen, auch mit der Hilfe eines Arztes, sondern auf natürliche Weise.

Was sind die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten für Paare, die den Fruchtbarkeitsproblemen gegenüberstehen?

Seit 1978, als Louise Brown – erstes Kind aus einer IVF-Behandlung – geboren wurde, hat Assistierte Reproduktion große Fortschritte gemacht. Es gibt sehr anspruchsvolle Methoden der Fruchtbarkeitsbehandlung und die Embryokultivierungtechniken sind so weit fortgeschritten und präzis. Es ermöglicht uns die natürlichen Bedingungen im menschlichen Körper zu imitieren.

Heute ist die Nummer eins „Hit“ in der assistierten Reproduktion die Möglichkeit der genetischen Tests des Embryos. Wir können nicht nur den ganzen Chromosomensatz untersuchen, aber dank der Karyomapping können wir ein breites Spektrum der genetischen Krankheiten, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, untersuchen. Natürlich, wie in allen Bereichen der Medizin, sind wir mit strittigen Themen wie Ethik beschäftigt. Die Unfruchtbarkeit Problem ist unter sorgfältiger Aufmerksamkeit von immer mehr Psychologen. Sie untersuchen nicht nur die Auswirkungen auf die Gesellschaft und Einzelnen, sondern helfen den Paaren, die anspruchsvolle IVF Behandlung durchzumachen und dabei alle anderen sozialen Aspekte der Kinderwunschproblematik zu schaffen.

Welchen Rat würden Sie den Paaren mit aktuellen Unfruchtbarkeitproblemen geben?

Erstens – keine Panik. Unfruchtbarkeit ist enorm durch den physikalischen Zustand beeinflusst und sich mit längeren erfolglosen Bemühungen verschlechtert. Es ist wichtig, im Auge zu behalten, auch wir leben in der modernen schnellen Gesellschaft, wir sind immer noch ein Teil der Natur und Schwangerschaft ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Und manchmal geschieht es nicht genau wie geplant.

Wenn Sie es schon seit einem Jahr versuchen und sind noch nicht schwanger, sehen Sie einen Fruchtbarkeitspezialisten. Sie werden Grundtests wie ein Hormonprofil einer Frau und Sperma-Analyse des Partners unterziehen. Es ist wichtig zu begreifen, dass der männliche Faktor der Unfruchtbarkeit auch zwischen jüngeren Paaren steigt. Nach den notwendigen Untersuchungen können wir entscheiden, ob das Paar eine Chance spontan schwanger zu werden –  auch mit unserer Hilfe – hat, oder ob es besser wäre, IVF zu unterziehen. Natürlich ist es immer notwendig die Rolle der anderen Faktoren zu berücksichtigen – z.B. die Zeit der erfolglosen Bemühungen, das Alter des Paares und andere assoziierte Erkrankungen.

Die Tatsache, dass Sie bereits dazu beigetragen haben, eine Geburt zu fast 3.000 Babys zu geben, ist einfach unglaublich!

Nun ja, ich war wirklich überrascht von dieser Nummer und glücklich zugleich. In der Reproduktionsmedizin bin ich mehr als 11 Jahren aktiv und ich bin zufrieden mit diesem Erfolg.

Aber was ich am meisten schätze ist, dass mir meine Patienten glauben. Es gibt nichts mehr, was man sich als Arzt wünschen kann – vertrauenswürdig und in der Lage zu helfen sein.

 

 

Schauen Sie sich die Artikel aus anderen Kategorien unseres Blogs an