Reproduktionsfähigkeiten  von jedem Paar sind in jeder Lebensetappe spezifisch und jede dieser Etappe kann ihre Schwierigkeiten haben. Es ist eben unser Alter, der unsere natürliche Reproduktionsfähigkeit ändert.

egg and sperm

 

Wann ist eigentlich die richtige Zeit für eine Frau ein Kind zu haben? Wenn man alle praktischen Faktoren weglässt, ist Frauenkörper für Schwangerschaft am besten vorbereitet um das 25. Lebensjahr. Fraueneizellen haben die beste Qualität, der Körper ist top vorbereitet, gesunden Embryo  auszutragen. Das Fehlgeburtsrisiko ist in diesem Alter niedrig, auch die Wahrscheinlichkeit der Risiken von angeborenen Fehlern.

Doch die Grenze für eine Gründung der Familie verschiebt sich immer wieder nach hinten, für spätere Zeit. Statistiken ergeben, Frauen entscheiden über ihre Mutterschaft  zirka mit dem 30 Lebensjahr, bis zu dieser Zeit bauen Sie ihre Karriere auf, genießen „Freiheit“ und suchen passenden Partner und den Vater für ihre Kinder, der den anspruchsvollen Anforderungen der modernen Zeit entspricht. In diesem Alter ist schon eine natürliche Schwangerschaft komplizierter, Fruchtbarkeit der Frau sinkt und die Chance natürlich schwanger zu werden ist ungefähr 75 %. Als Wendejahr bei der Fruchtbarkeit der Frauen wird das  35. Lebensjahr angesehen.

Nach diesem Lebensjahr sinkt stark die Eizellenproduktion, Eizellenanzahl, die Eizellenqualität ändert sich und die Häufigkeit von Ovulationszyklen wird niedriger. Eine Schwangerschaft stellt auch größere Gesundheitsrisiken im späteren Alter dar. Je mehr der „magische“ Vierziger nährt, desto größere Wahrscheinlichkeit der chromosomalen Defekte da ist. Die Chance, auf natürlichem Weg schwanger zu werden, sinkt auf 54 % und es steigt prozentuell das Risiko einer Fehlgeburt. Nach dem 45. Lebensjahr werden nur sehr wenige Frauen erfolgreich schwanger und das Risiko der embryonalen Entwicklungsabnormalitäten erhöht sich rapid.

Auch Männer haben ihre biologische Uhr, jedoch sie sind ein bisschen besser darauf als Frauen. Größere Probleme mit einer Fruchtbarkeit zeigen sich bei Männern erst gegen das 35. Lebensjahr, es beginnt die Zeit, in dem mehr abnormal geformte Samenzellen produziert werden. Die Samenqualität und Samenbeweglichkeit sinken. Nach dem 40. Lebensjahr sinkt markant die natürliche Befruchtungsfähigkeit der Samenzellen und nach dem 45. Lebensjahr spielen bei der Fruchtbarkeit bei Männern auch andere Faktoren mit wie z.B. Nierenerkrankung, hormonelle Dysbalance, Chemotherapie usw.

 

 

Schauen Sie sich die Artikel aus anderen Kategorien unseres Blogs an